Hauptsache stylish!

Aktualisiert: 17. Okt 2019



Die meisten Menschen sehnen sich nach Geborgenheit. Es ist sogar ein menschliches Grundbedürfnis. Doch die moderne Architektur berücksichtigt das heute selten. Es ist wohl eher die Ausnahme. Denn moderne Gestaltungstrends sind klare Linien, Transparenz, Offenheit, wenig Farbe ja sogar "unfertige" Oberflächen. Hier wird schon der Widerspruch zu unserem Bedürfnis nach Geborgenheit deutlich.

Das Wort "Geborgenheit" enthält das Wort "bergen" - sich in Sicherheit bringen. Geborgenheit steht auch für die Ortsbindung, also ein Zuhause haben, positive Gefühle, eine angenehme Atmosphäre um den Bewohner herum, Gemeinschaft, Privatsphäre, also eine Rückzugsmöglichkeit und Erholung dort zu finden.

All diese Aspekte sollten in einer Wohnung erfüllt sein. Diese Aspekte werden uns idealerweise bei der Auswahl einer Behausung helfen. Je mehr davon vorhanden sind, desto besser für uns und unsereFamilien.


Folgende Merkmale begünstigen das Gefühl von Geborgenheit unter anderem:

Warme Farben: Architekten lieben Licht durchströmte Räume in Weiß. Doch die Meisten von uns fühlen sich behaglich, wenn der Raum von sanftes, weiches Licht gehüllt wird. So wie bei einem schönen Sonnenauf- oder untergang. Diese Lichtqualität ist sehr fein. Durch warme Farben oder Holzoberflächen an den Wänden lässt sich eine gleiche Stimmung zaubern.

Keine fremden Einblicke: das ist nötig zum Wohlfühlen. Fenster, die von der Decke bis zum Boden reichen, sehen toll aus. Jedoch setzten sie uns (gefühlt) Blicken von außen aus. Sie lassen das Gefühl zu, nicht ausreichend geschützt zu sein.

Ausblick: Grüne, natürliche Flächen vor dem Fenster wirken entstressend. Das ist der gewisse Luxus in Grossstädten...

Ausgewogene Raumformen: spitze Winkel werden von Bewohnern als unangenehm empfunden. Stumpfe Zimmerecken sind angenehmer als ein 90° Winkel. Denn mit einer Zimmerecke, die größer als 90° ist, fühlen wir uns sanft umschlossen. Unbewusste Alarmreaktionen können abgeschaltet werden und der Weg zur Entspannung ist geebnet. Gleichmäßige Grungrisse von Wohnung, Haus und Zimmern sind empfehlenswert.

Schutz vor Lärm: auch innerhalb einer Wohnung sollten sich die Bewohner vor Krach schützen. Nicht förderlich ist es zum Beispiel, wenn das Schlafzimmer an das Bad grenzt oder der Schlafende im Bett vom Rauschen der Wasserleitung )un)bewusst am Schlafen gehindert wird . Ich muss nicht erwähnen, dass Nachbarn, die z.B. Schlagzeug üben, nicht zur Geborgenheit beitragen.

Rückzugsoption: Die Rückzugsmöglichkeit in einer Wohnung kann maßgeblich dazu beitragen, die Spannungen zwischen Partnern enorm zu reduzieren. Wie bei einer Wohngemeinschaft, in der jeder sein Zimmer und seine Rückzugsmöglichkeit hat, kann eine gute Lösung sein.

Richte Dich geborgen ein und höre auf Dein Gefühl!


Hast Du Fragen oder möchtest Dich gern zu Wort melden, dann kommentiere meinen Beitrag!

Ich freue mich auf einen Austausch mit Dir!

Herzlichst

Deine Sabine Gienapp

logo neu mit Text PNG 600 ppi.png

Sabine Pape,

Dorfstraße 44, 53804 Much-Marienfeld

Telefon: 01516 -1423677

info@chiloop.de

  • Facebook - Grau Kreis
  • Instagram - Grau Kreis

Verbinde Dich!