Bringe jetzt Licht in Deinen Wohnraum!

Aktualisiert: 30. Nov 2020



Die Kraft des Lichtes

Licht ist eine mächtige Kraft und stärkt unsere Vitalität.

Wo es fehlt, kann sich Deine Fülle und Dein Glanz nicht ausbreiten. In dunklen und unbelebten Ecken fließt Deine Energie nicht. Belebe sie deshalb mit Licht und gib ihnen eine Extraportion Chi!

Die Stimmung von Räumen und unser Wohlbefinden darin hängt maßgeblich von der Beleuchtung ab.

Räume, die Dir Entspannung bieten sollen, sind gut mit einer indirekten Beleuchtung auszustatten. Denn sie erzeugen eine warme und weiche Optik. Räume in denen Du arbeitest hingegen stattest Du am Besten mit einer hellen aber natürlichen Grundbeleuchtung aus. Eine Lichtfrequenz von 4000 Kelvin ist dazu sehr gut geeignet. Es gleicht ungefähr dem Tageslicht. Aber auch punktuelle Lichtquellen sind hier sinnvoll. Denn sie entscheiden letztlich darüber, ob die Augen schnell ermüden oder länger fit bleiben.

Licht kann Dir auch bei der Lenkung Deines Energieflusses in Deiner Wohnung behilflich sein. Denn da wo Licht ist, ist auch Leben. Gezielte Beleuchtung in dunklen Ecken lässt hier etwas zu Tage kommen. Vielleicht möchtest Du es gar nicht sehen? Richte diese Ecke schön her: säubere sie, entferne unschöne Dinge und repariere defekte Details. Ein belebendes und erleichterndes Gefühl macht sich sofort bemerkbar. Schöne Stehlampen eignen sich hervorragend dazu, eine wunderbare Stimmung zu zaubern.


Einige praktische Tipps zur Beleuchtung:

Glühlampen mit Vollspektrumbeleuchtung sind grundsätzlich sehr zu empfehlen.

Du kannst darauf achten, dass das Licht im Raum nicht zu grell ist und blendet.

Schaffe neben einer angenehmen hellen Grundbeleuchtung mehrere indirekte Lichtquellen. Diese sollten den Raum auch ohne Grundbeleuchtung gut beleuchten.

Schräge und niedrige Decken lassen sich mit Deckenstrahlern oder Wandlampen nach oben öffnen und wirken weniger erdrückend.

Deinen Eingangsbereich gestalte immer hell. So kann sich die gute "Willkommensenergie" in Deiner ganzen Wohnung ausbreiten. Das gilt auch für den Weg zu Deiner Wohnung. Viel Licht im Eingangsbereich gibt ein Sicherheits- und Willkommensgefühl.

Repariere defekte Lampen sofort.


Übrigens: Schlafstörungen werden von bläulichem Licht verursacht. Sie können noch mehr hervorrufen als nur Müdigkeit: So sind sogar Fettleibigkeit, Diabetes, Bluthochdruck und selbst Tumorerkrankungen möglich. Aber auch psychische Nachteile wie Konzentrationsschwäche und depressive Verstimmungen wurden in klinischen Studien festgestellt. Es ist daher empfehlenswert, abends helles und bläuliches Licht möglichst zu vermeiden. Vor allem auch, da eine französische Studie von 2016 gezeigt hat, dass zu viel blaues Licht von LEDs wohlmöglich langfristig die Netzhaut schädigen kann. Wie stark, muss jedoch noch weiter erforscht werden.

Viele lichtvolle Momente und good vibrations wünsche ich Dir in dieser dunkleren Jahreszeit!

Herzlichst Deine Sabine Pape




Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
logo neu mit Text PNG 600 ppi.png

Sabine Pape,

Dorfstraße 44, 53804 Much-Marienfeld

Telefon: 01516 -1423677

info@chiloop.de

  • Facebook - Grau Kreis
  • Instagram - Grau Kreis

Verbinde Dich!